Wie wird man Buchmacher?

Ein Fußball in einem Tor

Ein Fußball in einem TorWer daran interessiert ist, seine eigenen Online-Sportwetten von Deutschland aus zu betreiben, muss sich vollständig an die staatlichen Gesetze halten, um ein legitimes, legales Unternehmen zu gründen. Es ist allerdings ebenso möglich, sich einer Vielzahl von Wettunternehmen anzuschließen, die ihren Firmensitz ins europäische Ausland verlegt haben, um unter EU-Vorschriften, wie einem Lizenzgeber aus Malta, zu agieren. Dass dieser Weg nur den wenigsten offen steht, dürfte klar sein, schließlich erfordert allein die Planung und Firmengründung ein enormes Kapital. Eine andere Möglichkeit bieten da die Wettbörsen, an denen jeder Wettfreund nach seinen Vorstellungen als privater Buchmacher auftreten kann. Wie wird man Buchmacher und was es alles zu beachten gibt, erfährst Du im folgenden Artikel.

So einfach wird der Spieler selbst zum Anbieter

Wie wird man Buchmacher bedeutet nicht, die klassische Rolle der Bank zu spielen, die jedem Spieler die Quoten liefert, sondern in der Lage zu sein, einen Einsatz zu verkaufen. Das wäre die einfachste Form, die jedem Wettspieler im Internet zur Verfügung steht. Dabei kann über den anonymen elektronischen Weg einer Wettbörse jeder interessierte Spieler die angebotene Wette zu den aufgerufenen Bedingungen akzeptieren.

Das Grundprinzip der Wettbörsen basiert meist darauf, entgegengesetzt zu wetten, dass das gewählte Ereignis des privaten Anbieters nicht eintritt. Im Grunde handelt es sich um einen elektronischen Marktplatz für Sportwetten, an denen jeder seine Angebote publizieren kann und die Plattform als Treuhänder fungiert. Die platzierten Wetteinsätze bewahrt der Anbieter auf und zahlt nach der Auswertung an die Gewinner aus, wobei eine kleine Marge als Provisionsgebühr einbehalten wird.

Die meisten erfahrenen Spieler nutzen das System und tippen bei ihrem Hausbuchmacher auf einen Favoriten und versuchen, mit einer entgegengesetzten Wette, an einer Wettbörse ihren Tippschein abzusichern.

Der Weg zum echten Veranstalter mit digitaler Präsenz

In der Praxis ist die traditionelle Bedeutung des Wortes Buchmacher – Quoten an die Tippspieler zu verkaufen. Dazu ist es als Online-Anbieter notwendig, sowohl über eine spezielle Software zu verfügen, die das Risikomanagement der verschiedenen Wettkalkulationen berechnet, als auch über ein beträchtliches Startkapital. Das Allerwichtigste ist obendrein eine Sportwetten-Lizenz zu beantragen und diese auch zu erhalten für die Region, in der man sein Wettprogramm anbieten möchte.

Ist der Weg gemeistert, heißt es die Basis zum Aufstieg als Online-Wettanbieter zu schaffen. Wichtig ist, einen guten Start hinzulegen, das beginnt damit sicherzustellen, dass eine solide Unternehmensstruktur geschaffen wird. Mit den richtigen Werbepartnern und den ersten Mitgliedern beginnt der Alltag. Die ersten Wetten werden entgegengenommen und man wird schnell erkennen, dass aufgrund des Quotenschlüssels unterm Strich Geld verdient wird.

In der Regel bewegen sich die Auszahlungsraten eines Wettveranstalters im Internet zwischen 90 und 97 Prozent, das bedeutet, durchschnittlich bleiben von jedem Einsatz 5 bis 10 Prozent in der eigenen Kasse. Wer sein Quotenbarometer stets aktuell hält und auf Tendenzen wie Einsatzvolumen achtet und natürlich auch, worauf die Spieler wetten, kann seine Angebote ausgewogenen gestalten. Damit sind trotz regelmäßiger Auszahlungen an erfolgreiche Spieler, profitable und vor allem regelmäßige Gewinne für das Unternehmen zu erzielen.

Arbeitsaufwand und Etablierung der Marke

Je nach Unternehmensgröße und Saison wird man mehrere Stunden, tagein und tagaus damit beschäftigt sein, Quoten zu berechnen und Wetten zu generieren. Über kurz oder lang wird selbstverständlich ein adäquater Stamm an Mitarbeitern nötig, um das Tagesgeschäft inklusive Kundenservice zu betreuen. Im Team zu arbeiten macht doch am Ende deutlich mehr Spaß und mit zunehmendem Erfolg werden auch die administrativen Aufgaben größer, was ausschließlich durch Personal zu bewältigen ist.

Zusätzlich sind Kooperationen mit Unternehmen wie Sports Genius notwendig, um auf Sportdaten in Echtzeit Zugriff zu haben. Schließlich erfordert das schnelllebige Wettgeschäft permanente Anpassungen, um auf alle Arten von unvorhersehbaren Umständen reagieren zu können.

Zur Entwicklung der Marke ist es wichtig, sich auf die Zusammenarbeit mit den eigenen Spielern zu konzentrieren und neue Perspektiven zu entwickeln, um sich von der starken Konkurrenz abzugrenzen. Als Einzelperson ist es sicher schwer Fuß zu fassen, aber nicht unmöglich. In jedem Fall wird es früher oder später notwendig, ein Buchmacher-Managementsystem zu integrieren, um alle Aufgabenfelder leistungsgerecht bedienen zu können.

Fazit: In die Rolle des Anbieters schlüpfen

In die Liga der besten Wettanbieter aufzusteigen ist zwar möglich, aber definitiv nicht einfach. Die Aufgabe eines Buchmachers ist es, die Wettaktivitäten der eigenen Spieler zu koordinieren. Durch die Kombination aus verfeinertem Wissen über die Wettkultur und Kundenservice sollte ein guter Buchmacher sich zusätzlich mit den grundlegenden Elementen der Mathematik und Wahrscheinlichkeit auskennen. Wer die ersten Erfahrungen mit der Platzierung von Sportwetten machen möchte oder einfach laufende Tipps absichern will, findet bei Wettbörsen interessante Einstiegsmöglichkeiten. Bei den folgenden Buchmachern haben Seriosität und Sicherheit oberste Priorität.

Sportwettenanbieter Footer Table

Bestes Bonusangebot
Screenshot Select.Bet Logo 173*62
100€ Bonus
BuchmacherHöheDetailsUmsatzZeitraumZur Website
150€100% auf die Einzahlung21x21 TageZum Anbieter
150€100% auf die 1. Einzahlung3x6 WochenZum Anbieter
100€100% auf die 1. Einzahlung12x21 TageZum Anbieter
100€100% auf die 1. EinzahlungZum Anbieter