Mybet Auszahlung über die deutsche Wettplattform

Der deutsche Anbieter Mybet bietet ein relativ großes Angebot und zählt innerhalb der Republik zu einem der beliebtesten Wettanbieter überhaupt. Mittlerweile kann Mybet bereits mehr als eine halbe Million Nutzer aufweisen. Möchte man das Wettangebot auf der Plattform nutzen oder einfach die zahlreichen Boni ausprobieren, lohnt es sich über die Ein- und Auszahlung Bescheid zu wissen. Wie auf jeder digitalen Wettplattform sind diese Vorgänge mit spezifischen Bedingungen und Regeln verbunden.

Das kleine Mybet Logo Niedrige Auszahlungsbeträge sind möglich
Höhe der Gebühren abh. von Zahlungsmethode
bis100€ bonus
Mybet Besuchen
Ein Bild der Mybet App, dargestellt auf dem Smartphone

Worauf man bei der Einzahlung achten sollte

Prinzipiell verläuft die Einzahlung auf Mybet relativ unkompliziert. Der Mindestbetrag für eine Einzahlung beträgt gerade einmal 5 Euro. Nach oben hin ist bei der Einzahlung keine Grenze gesetzt. Das betrifft alle Einzahlungsarten. Insgesamt stehen die Möglichkeit der Banküberweisung, VISA und MasterCard, SKRILL, Paysafecard, PayPal, Sofortüberweisung, GiroPay und NETELLER zur Verfügung. Bei keiner Einzahlungsmethode hat man mit zusätzlichen Kosten zu rechnen.

Bei der Banküberweisung hat man mit der längsten Wartezeit zu rechnen. Bis zu drei Werktage dauert eine Überweisung auf die Plattform. Je nach Bankanbieter kann die Überweisung aber auch schneller abgeschlossen sein. Der klare Vorteil bei der Banküberweisung ist die hohe Anonymität, weil keine persönlichen Daten angegeben werden müssen. Gleichzeitig muss man sich nicht extra für die Plattform bei einer elektronischen Zahlbörse registrieren.

Natürlich geht es mit der Kreditkarte schneller. Bei Mybet stehen dafür die VISA und die MasterCard zur Verfügung. Es werden für die Einzahlung mit Kreditkarte keine Spesen oder zusätzlichen Gebühren vom Spieler verlangt. Der offensichtliche Vorteil der Karte ist die sofortige Überweisung. Unmittelbar nach der Bestätigung der Zahlung hat man sein Geld bereits auf der Wettplattform und kann es nutzen.

Mit dem Anbieter Sofortüberweisung.de hat man wie der Name sagt sein Geld sofort auf dem Wettkonto. Dafür müssen etwas mehr Daten preisgegeben werden: Sofortüberweisung.de verlangt die Girokontodaten der Seite. Mit GiroPay kann man das via Online-Banking durchführen. Es handelt sich dabei ebenfalls um eine Sofortüberweisung.

PayPal ist ein Anbieter, der bei vielen Wett- und Casinoplattformen nicht im Angebot steht. Dabei funktioniert die Einzahlung reibungslos. Das Geld ist in der Regel sofort am Konto. Man benötigt für eine Einzahlung bei PayPal ein PayPal-Konto mit Guthaben oder ein Konto mit direkter Abbuchung vom Bankkonto aus.

Das Konto bei SKRILL muss hingegen aufgeladen sein, eine direkte Abbuchung vom Bankkonto oder der Kreditkarte über SKRILL ist nicht möglich. Ansonsten ist der Anbieter PayPal mit Sicherheit sehr ähnlich. NETELLER ist ebenfalls ein vergleichbares Prepaid-System. Nur bei der Auszahlung sind signifikante Unterschiede bei den verschiedenen elektronischen Zahlbörsen erkennbar.

Nur für die Einzahlung verfügbar ist die Paysafecard. Man kann sie an Tankstellen und im Supermarkt kaufen. Es handelt sich dabei um Karten mit Codes, mit denen man einen fixen Geldbetrag einlösen kann. Die Mindestsumme bei einer Paysafecard beträgt 10 Euro.

Eine Auszahlung beantragen

Bei der Auszahlung stehen weniger viele Zahlungsoptionen zur Verfügung. Eine davon ist die Banküberweisung. Die Auszahlung mit dem Bankkonto dauert maximal 3 Tage lang. Zu beachten ist dabei: Zahlt man mit der Paysafecard, der Kreditkarte, GiroPay oder via Überweisung ein, kann nur die Banküberweisung für eine Auszahlung gewählt werden.

Bei NETELLER, PayPal und SKRILL wird der Auszahlungsbetrag innerhalb von maximal 24 Stunden überwiesen. Bei der MasterCard und VISA Card ist mit einer Auszahlung innerhalb von 48 Stunden zu rechnen. Dabei sollte beachtet werden, dass nur die Auszahlungsmethode gewählt werden kann, mit der bereits eingezahlt wurde.
Diese Methoden können für die Auszahlung bei Mybet genutzt werden

Gebühren und Mindestauszahlung

Die Mindestauszahlung beträgt bei Mybet ganze 30 Euro. Das ist relativ hoch im Vergleich zu einem Mindesteinzahlungsbetrag von nur 5 Euro. Eine Auszahlung der Gewinne auf Mybet ist grundsätzlich kostenlos. Zahlt man jedoch öfter als einmal pro Woche aus, verlangt Mybet eine Bearbeitungsgebühr von einem Euro. Möchte man in eine andere Währung auszahlen, zum Beispiel den Schweizer Franken, hat man mit Kosten von 12 Euro bei einer Auszahlung von unter 250 und 17,50 Euro bei mehr als 250 Euro zu rechnen.

Das Fazit

Ein kleines Mybet LogoDer Anbieter Mybet bietet einen niedrigen Mindesteinzahlungsbetrag von 5 Euro an, eine Auszahlung ist dafür erst ab 30 Euro möglich. Vorteil ist, dass es bei Auszahlungen keine Gebühren gibt, selbst bei mehreren Auszahlungsanfragen pro Woche fallen lediglich jedes Mal 1 Euro Bearbeitungsgebühr an. Bei Auszahlung in Fremdwährung fallen empfindliche Gebühren an. Negativ ist, dass Spieler die gleiche Auszahlungsmethode wie bei der Einzahlung verwenden müssen.

Vorteile
  • Regelmäßig sehr gute Wettquoten bei allen Sportwetten
  • Umfangreiches Angebot an Sportwetten
  • Live-Streams und Statistiken auf der Webseite im Sportwettenbereich
  • Keine App nötig um mit Smartphones oder Tablets auf mybet zuzugreifen
Nachteile
  • Einzahlungsbonus für registrierte Kunden wird nur selten angeboten