Online Casinos spülen reichlich Geld in die Kassen der felsigen Urlaubsinsel

Hier sieht man drei Slotwalzen

Hier sieht man drei SlotwalzenDie mitten historischer Gemäuer errichtete maltesische Inselhauptstadt Valletta, war lange Zeit ein ausgewählter kultureller Ruhepol zur Entspannung am Mittelmeer, fern von tumultartigen ohrenbetäubenden Partymeilen wie Ibiza oder Mallorca. Neben dem Tourismus zählten vor allem die Drydocks, Europas zweitgrößte Werft, die Fischerei und Landwirtschaft bis zur Jahrhundertwende zu den Haupteinnahmequellen des gerade mal etwas über 400.000 Einwohner zählenden EU-Mitgliedstaates.

Mit der digitalen Eroberung Europas setze ein ebenso gewaltiger Online Casino Boom ein und hat dem Inselstaat zu einem ganz neuen Wirtschaftszweig verholfen. Liberale Steuergesetze brachten mit dem EU-Beitritt Finanzdienstleister und das iGaming Business von virtuellen Spielbanken und Buchmachern auf die Mittelmeerinsel.

Gerade Glücksspielportale punkten bei ihren Spielern vor allem durch perfekten Kundenservice in unzähligen Sprachen. Die kleine aber feine sonnige Mittelmeer-Oase macht es den Unternehmen spielend leicht neue Arbeitskräfte zu gewinnen. Darum wachsen seit Jahren immer mehr Bürotürme in den blauen Himmel der Insel und internationale Arbeitnehmer strömen vermehrt ins Land. Das kleine Paradies der charmanten Erholungsinsel mit reichlich Kultur wird sukzessive zu Europas Insel Festung der Casinos!

iGaming Malta und die boomende Wirtschaft

Mit der Glücksspiel Regulierungs- und Lizenzierungsbehörde MGA (Malta Gaming Authority) bot das kleine europäische Land die Möglichkeit einer fairen Online Casino Lizenz, die exakt das schwammige Glücksspielrecht vieler EU-Mitgliedsstaaten umgeht und den sogenannten „Grauen Markt“ mit Konzessionen ausstattete. Dabei spült die lizenzierende Behörde mittlerweile jährlich Multi-Millionen Euro Beträge in die Staatskasse und brachte einige tausend neue Arbeitsplätze auf das denkwürdige Eiland.

Das Bruttoinlandsprodukt steigt jährlich und während andere südeuropäische Länder förmlich um EU-Subventionen betteln, kann die maltesische Regierung und deren Glücksspielbehörde jedes Jahr ein Wirtschaftswachstum verzeichnen. Einzig die enorme Nachfrage nach der Vergabe und Regulierung von Internet Spielbank Lizenzen aus Malta lassen die Wirtschaft jährlich in neue Sphären aufsteigen.

Der mediterrane Archipel wird als Glücksspielstandort immer attraktiver

Die ohnehin schon große Nachfrage gegenüber anderen Glücksspiel lizenzierenden Ländern in Europa wie Gibraltar, Alderney oder Isle of Man erfährt aktuell noch mal einen extra Hype. Allein im letzten Jahr hat Maltas Glücksspielaufsicht 220 Konzessionsanfragen bearbeitet, nach eingehender Prüfung erhielten davon insgesamt 165 Casino Anbieter eine Lizenz. Der Rest konnte den hohen Anforderungen an Spielerschutz und Bonitätsprüfungen nicht standhalten.

Dabei wird neben dem klassischen Glücksspiel auch eine Lizenzerteilung für die Hersteller von Kasino Software vorgenommen, um den Online-Glücksspielseiten entsprechendes Echtgeldspiel-Programm zu bieten. Hier gab es auf einmal gegenüber dem Vorjahr 2016 einen Anstieg um 91 mehr ausgestellter Konzessionen. Das stellt sich definitiv die Frage: Warum sind Online Casinos in Malta?

Zum einen ist die maltesische Konzession ein absolutes Qualitätsmerkmal für Casinospieler und zum anderen wurde vonseiten der Regierung eine Steuersenkung veranlasst. Dadurch konnten die Lizenznehmer ihre Fixkosten senken, aber es gibt noch einen ganz anderen Grund für den rasanten Anstieg aufseiten des Online-Casino Lizenzgebers.

Der Brexit treibt eine Online-Casino-Welle durch das Mittelmeer

Das Dauerthema Europas flimmert nun seit fast zwei Jahren über die Mattscheiben, das Referendum über den „nicht“ Verbleib Großbritanniens in der europäischen Staatengemeinschaft ist längst besiegelt. Zahlreiche Glücksspielunternehmen mit einer Lizenz aus Gibraltar packen bereits ihre Koffer und richten die Segel in Richtung östliches Mittelmeer. Zahlreiche Internetcasinos besitzen eine Lizenz der Gibraltar Regulatory Authority (GRA) und können unter Umständen nach der vollzogenen Abspaltung des Vereinigten Königreiches nur noch auf britischen Territorium agieren.

Warum sind Online Casinos in Malta für Brexit-Flüchtlinge so interessant? Nach der Steuersenkung sind die Kosten in etwa gleich und somit verlagern immer mehr GRA-lizenzierte Online Casino Betreiber seit Monaten ihre Büros nach Malta, um nach dem endgültigen EU-Austritt die Casinoseiten mit einer offiziellen Glücksspiellizenz der MGA, innerhalb der Europäischen Union fortführen zu können.

Aktuelle Änderungen: Maltas Reformen zum neuen Glücksspielgesetz!

Die maltesische Regulierungsbehörde hat sich neu aufgestellt und mit Veränderungen im Glücksspielrecht den Spielerschutz nochmals bestärkt. Nichtsdestotrotz war auch das alte Regelwerk der Malta-Gaming-Authority strikt im Umgang bei Verstößen. Allein im Jahr 2017 wurde drei Betreibern die Glücksspiellizenzen entzogen und weitere fünf virtuelle Spielcasino Lizenzen wurden zeitweise außer Kraft gesetzt.

Welche Veränderungen Online Casino Anbieter mit einer gültigen MGA-Lizenz jetzt beachten müssen. Schlupflöcher wurden mit der Umstrukturierung gestopft und die ehemals vier Konzessionen sind ab sofort in zwei transparente Lizenzen unterteilt. Nummer eins ist eine B2B-Lizenz, diese ist für die Hersteller von Casino-Spielen und den Livebereich mit Casino Spieltischen, Poker-Software und dergleichen ausgelegt. Nummer zwei ist eine B2C-Lizenz, diese wird für Betreiber von Internetspielbanken und Sportwetten Anbieter ausgestellt.

Auch die häufig angeprangerte Selbstsperrung bei virtuellen Spielhallen ist nun endlich klar geregelt. Beantragt ein registrierter Spieler ab 01. August 2018 eine Zugangssperre in einem auf Malta lizenzierten und regulierten Online-Casino, greift die Spielerdatei, und sämtliche maltesische Lizenznehmer müssen der Selbstsperrung folgeleisten. In Folge der neuen Gesetzgebung werden künftig noch gesonderte Regulierungen für Kryptowährungen und trendige Bitcoin Casinos verhandelt.

Fazit zum modernen Mekka der europäischen Casino-Szene

Der traumhafte maltesische Archipel im mediterranen Flair hat Englisch zur Amtssprache erklärt und ist somit für Unternehmen aus der Welt des Glücksspiels ein interessanter Standort. Für den Fiskus der Malteser ist der Brexit ein weiterer Meilenstein eines historischen Staatshaushalts. Damit wird das sonnenverwöhnte Malta zur Hochburg des Online-Glücksspiels in Europa, aber die virtuellen Spielbank Betreiber werden mit dem neuen Glücksspielgesetz der MGA noch penibler unter die Lupe genommen.

Spielerschutz und permanente Kontrolle seiner Lizenznehmer hat sich die oberste Glücksspielaufsicht zur Aufgabe gemacht. Wer hier gegen die Regularien verstößt, muss mit gravierenden Strafmaßnahmen rechnen bis hin zum Entzug der Konzession. Wer ein Casino Konto bei einem Betreiber mit MGA-Lizenz eröffnet, hat nichts zu befürchten und kann aufgrund der EU Gültigkeit deutschlandweit seinem Hobby nachgehen, mit der Gewissheit bei einem geprüften und vertrauenswürdigen Unternehmen sein Glück herauszufordern. Der folgende Online-Anbieter hat das volle Programm attraktiver Casino Spiele im Angebot und bietet durch eine europäische Glücksspiellizenz maximalen Spielerschutz.

Casino Footer Table

Bestes Bonusangebot
Das kleine Betsson Logo 3
200€ & 200 Freispiele
100% Einzahlungsbonus
35-facher Umsatz
Freisschaltung innerhalb 30 Tage
10€ Minimumeinzahlung
Anbieter Höhe Details Umsatz Zeitraum Zur Website
50€
& 50 Freispiele
100% auf die erste Einzahlung 30x 30 Tage Zum Anbieter
200€
& 100 Freispiele
100% auf die erste Einzahlung 35x 21 Tage Zum Anbieter
2500€
& 50 Freispiele
100% auf die erste Einzahlung 20x 30 Tage Zum Anbieter
400%
& 30 Freispiele
400% auf die erste Einzahlung 30x 30 Tage Zum Anbieter
140€ 100% auf die erste Einzahlung 30x 90 Tage Zum Anbieter