Zahlungsanbieter wird erstmals Mitwirkung an Zahlungsverkehr untersagt

Mehrere aufeinandergestapelte Münzen
Als zuständige Glücksspielbehörde hat das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport erstmals einem international tätigen, großen Zahlungsdienstleister aus Niedersachsen untersagt, am Zahlungsverkehr im Zusammenhang mit in Deutschland unerlaubtem Glücksspiel mitzuwirken. Diese Entscheidung hat eine Wirkung auf das gesamte Bundesgebiet. Mit dieser Maßnahme möchte man ein Zeichen setzen, wie Boris Pistorius, der niedersächsische Minister für Inneres und Sport äußerte. Man erwartet, Mehr lesen